Warenkorb leer!
Zum Warenkorb Zur Kasse
Zwischensumme: 0,00 

Exu Pombo Gira

Dieser Exu arbeitet in der Resonanz von Yemanjá. Sie ist eine Entität des Schutzes und eine Entität, die gegen die schwarze, niedere Magie arbeitet.

Pombo Gira arbeitet im negativen Westpol als Opposition zu Marabô im Osten. Sie ist das Herz, das Gefühl, die Liebe und deswegen die letzte Station des Medizinrades. Nur was in der Reinheit der Liebe steht und in dieser Frequenz schwingt, darf die Windrose passieren und austreten. Nur die reine Liebe ist Licht. Was Tiriri also gefiltert und ausgerichtet hat und was Marabô sachlich bewertet hat, begutachtet Pombo Gira mit dem Herzen. Sie ist das weibliche Prinzip des Medizinrades.

Ihre wesentlichen Aufgaben sind:

Ableitung und Auflösung von energetischem Vampirismus, insbesondere auch im Zusammenhang mit Sucht und sexueller Disharmonie
Auflösung von Sexualmagie
Auflösung von Magie, die Familien und Haushalte auflöst. Auflösen auch von Magie, die die falschen Paare zusammen hält.
Ableitungen von Energien, speziell auch die der Kinder von Yemanjá

Sie ist der Exu der Liebe, der Leidenschaft, des Luxus, sie ist es, die Partnerschaften, Sexualität, Haushalte zusammenhält und zusammenführt. Die Entitäten dieser Schwingung waren in früheren Leben häufig im Rotlicht-Gewerbe tätig und auf die körperliche Liebe fokussiert. Opfergaben und Magie werden häufig mit Wein, Kosmetik, Spiegeln etc. durchgeführt. Es heißt, der Archetyp entspringt einem afrikanischen Prinzip aus Angola, genannt Bombogira. Sie trägt viel rot und schwarz, immer lange Röcke. Sie ist das weibliche Pendant der männlichen Exus und ist die Magierin auf dieser geistigen Ebene in Korrespondenz zu den Iya Mi der Orixás.

Typische Namen: Sete Saias, Maria Padilha, Rosa dos Ventos, Rainha das 7 Encruzilhadas, Pombagira da Calunga, Pombagira das Almas, Pombagira Cigana, Pombagira Maria Mulambo, Rosa Vermelha, Dona Rosinha Caveira und viele andere.

footer logo